Menü

Business and Biodiversity: Business and Biodiversity

Ohne Vielfalt der Natur keine Vielfalt der Wirtschaft

Unser "Naturkapital" schützen: In der 'Biodiversity in Good Company' Initiative haben sich Unternehmen zahlreicher Branchen zusammengeschlossen, um sich gemeinsam für den Schutz und die nachhaltige Nutzung der weltweiten Biodiversität zu engagieren. Damit leisten sie einen Beitrag zum Übereinkommen über die biologische Vielfalt (CBD). Ziel ist es, den dramatischen Verlust an Ökosystemen, Arten und genetischer Vielfalt aufzuhalten. 

Mehr zur Initiative    Jetzt Mitglied werden

PRAXISBEISPIELE BIODIVERSITÄT IN DER LIEFERKETTE

Gemeinsam haben die 'Biodiversity in Good Company' Initiative, das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und der Naturschutzbund Deutschland (NABU) den Wettbewerb "Die Lieferkette lebt. Lieferketten gestalten, biologische Vielfalt erhalten" ausgelobt. Für viele Branchen und Unternehmen in Deutschland liegen beim Thema Biodiversität im Lieferkettenmanagement zugleich die größten Einflüsse sowie die größten Herausforderungen. Gleichzeitig gibt es gute Ansätze und Beispiele, wie mit diesen Herausforderungen umgegangen werden kann. Ziel des Wettbewerbs war es, Licht auf die vielfältigen Aktivitäten von Unternehmen zu diesem Thema werfen. Die teilnehmenden Unternehmen des Wettbewerbs 2019 sind in einer Broschüre portraitiert.

Lassen Sie sich von den vielen unterschiedlichen Möglichkeiten, biologische Vielfalt in das Lieferkettenmanagement zu integrieren inspirieren!

Weitere Informationen zum Wettbewerb

WAS HABEN UNTERNEHMEN MIT BIOLOGISCHER VIELFALT ZU TUN UND WIE KÖNNEN SIE SICH ENGAGIEREN?

Einstiegswissen Unternehmen und biologische Vielfalt – Handlungsfelder & praktische Tipps“ ist eine Reihe kurzer, branchenübergreifender Informationsmodule für Unternehmen, die einen ersten Zugang zum Thema suchen.

AKTUELLES ZU WIRTSCHAFT UND BIOLOGISCHER VIELFALT

  • News: Gruppenbild Dr. Katrin Reuter, Dr. Christoph Hauser, Raúl Ledesma Huerta

    Geschäftsführerin von 'Biodiversity in Good Company‘ stellt ecuadorianischem Umweltminister Raúl Ledesma Huerta Aktivitäten der Initiative vor

    Am 05. Februar hat die Geschäftsführerin von 'Biodiversity in Good Company‘, Dr. Katrin Reuter, dem ecuadorianischen Umweltminister Raúl Ledesma Huerta in kleiner Runde die Aktivitäten der Initiative vorgestellt.weiterlesen

  • Veranstaltungen: key visual UBi 2020

    Anmeldung für UBi 2020 Dialogforum 2020 eröffnet

    Die Wirtschaft braucht biologische Vielfalt, biologische Vielfalt braucht das Engagement von Unternehmen. „Unternehmen Biologische Vielfalt 2020“ (UBi 2020) als Plattform steht dafür, den Dialog und die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Naturschutz zu fördern, um biologische Vielfalt zu schützen und nachhaltig zu nutzen.

    Die Anmeldung für die nächste Jahreskonferenz von "Unternehmen Biologische Vielfalt 2020" (UBi 2020) am Mittwoch, 25. März im VKU Forum in Berlin ist eröffnet. weiterlesen

  • Neumarkter Lammsbräu: Menschen mit und ohne Behinderung pflanzen gemeinsam einen Baum

    Kooperation Neumarkter Lammsbräu: Lebenshilfe-Schüler*innen helfen beim Artenschutz

    Der Startschuss für die Kooperation ist im Oktober gefallen: Schülerinnen und Schüler der Lebenshilfe Neumarkt betreuen in diesem Schuljahr die Streuobstwiese der Neumarkter Lammsbräu bei Arzthofen. Damit leisten sie einen wertvollen Beitrag zum Artenschutz.weiterlesen

  • Praktisches Handlungsbeispiel: Projektlogo, Kröte auf grünem Herz

    Neue Webseite macht "Natur auf Zeit" begreifbar

    Das Thema "Natur auf Zeit", also die Entwicklung von Natur auf ungenutzten Industrieflächen, wurde in den letzten Jahren viel diskutiert. Eine neue Webseite des Bayerischen Industrieverbandes Baustoffe, Steine und Erden e.V. (BIV) und des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern (LBV) e.V. macht das Thema nun auch einer breiteren Öffentlichkeit begreifbar und zeigt anhand von Praxisbeispielen die Potentiale für den Artenschutz. weiterlesen

  • Heidelberg Cement: Messestand von HeidelbergCement auf Konferenz

    HeidelbergCement fördert Konferenz für Renaturierungsökologie

    Ende September trafen sich über 800 Delegierte aus 66 Ländern an der Spitze des afrikanischen Kontinents zur 8. Internationalen Konferenz der Society for Ecological Restoration (SER). Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Nichtregierungsorganisationen, Behörden, Unternehmen und der Vereinten Nationen diskutierten auf der Konferenz insbesondere Rekultivierungs- und Renaturierungsmaßnahmen, die die Resilienz von Land, Wasser und Gemeinden fördern. Außerdem wurde der Weg für die UN-Dekade zur Wiederherstellung von Ökosystemen bereitet, die 2021 beginnt. weiterlesen

Interesse an unseren Informationen?

Jubiläumsbroschüre 10 Jahre 'Biodiversity in Good Company' Initiative

Im Jahr 2018 konnte die 'Biodiversity in Good Company' Initiative ihr 10jähriges Bestehen feiern. Mehr zur Geschichte der Initiative, dem Hintergrund und zu unseren Mitgliedsunternehmen finden Sie in unserer Jubiläumsbroschüre.

10 Jahre 'Biodiversity in Good Company' Initiative. Viel erreicht - und doch erst der Anfang.

WEITERE MELDUNGEN

  • Vorstandsvorsitzende von 'Biodiversity in Good Company' Initiative in Beirat des Magazins "Kleine Kniffe"

    Die Vorstandsvorsitzende der 'Biodiversity in Good Company' Initiative, Dr. Stefanie Eichiner, ist seit Februar Mitglied im Beirat des Magazins "Kleine Kniffe" für nachhaltige Beschaffung in Behörden, Kirchen, Kommunen und Wohlfahrtsverbänden.

  • Bundesweiter Pflanzwettbewerb „Wir tun was für Bienen!“

    Es ist dringend notwendig, die bei uns heimischen Bienenarten, wie zum Beispiel Hosenbiene, Seidenbiene und Mauerbiene zu schützen. Lebensräume und Futterquellen werden immer knapper. Von den ursprünglich 585 Wildbienenarten sind bereits 39 ausgestorben. Die Initiative „Deutschland summt!“ ruft bundesweit zur Anlage und Umgestaltung insektenfreundlicher Gärten auf. Als Besonderheit sind in diesem Wettbewerb vor allem Gruppen aller Art gefordert, sich zu beteiligen.

  • Dokumentation Konferenz "Umweltbezogene und menschenrechtliche Sorgfaltspflichten" (UBA)

    Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), das Umweltbundesamt (UBA) und das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) veranstalteten im September 2019 in Berlin die Konferenz „Verantwortung für Mensch und Umwelt: Unternehmen und ihre Sorgfaltspflichten“. Das dazugehörige Hintegrundpapier beschäftigt sich mit der immer größeren globalen Rolle der Unternehmen im Kontext von Politik, Umwelt und Gesellschaft.

  • Alle Nachrichten anzeigen
Zum Seitenanfang