Business and Biodiversity: Business and Biodiversity

Ohne Vielfalt der Natur keine Vielfalt der Wirtschaft

Unser "Naturkapital" schützen: In der 'Biodiversity in Good Company' Initiative haben sich Unternehmen zahlreicher Branchen zusammengeschlossen, um sich gemeinsam für den Schutz und die nachhaltige Nutzung der weltweiten Biodiversität zu engagieren. Damit leisten sie einen Beitrag zum Übereinkommen über die biologische Vielfalt (CBD). Ziel ist es, den dramatischen Verlust an Ökosystemen, Arten und genetischer Vielfalt aufzuhalten. undefinedMehr zur Initiative undefinedJetzt Mitglied werden

Ein Wort von: Anton-Wolfgang Graf von Faber-Castell, Vorstandsvorsitzender Faber-Castell AG

Foto Anton-Wolfgang Graf von Faber-Castell, Vorstandsvorsitzender Faber-Castell AG

»Es ist mir ein großes Anliegen, nicht auf Kosten meiner Nachfolger zu wirtschaften, sowie Rohstoffe zu verwenden, die nicht zulasten von Mensch oder Natur gehen. Als Unternehmer ist es für mich selbstverständlich, im doppelten Wortsinn 'anständig' Geld zu verdienen. Der Anstand, der auf Werten wie sozialer und ökologischer Verantwortung, Vertrauen, Ehrlichkeit und fairem Umgang miteinander basiert, ist durchaus mit einem gesunden Streben nach Ertragskraft vereinbar.« 

Werden Sie auch Mitglied

Ein Wort von: Dai Shoji, Präsident Aleph Inc.

Dai Shoji, Präsident Aleph Inc.

»Die Lebensmittelindustrie kann nicht existieren, ohne viele natürliche Ressourcen zu nutzen. Wir wollen, in guter Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten, unsere Kundinnen und Kunden auch weiterhin mit sicheren und gesunden Mahlzeiten versorgen ─ im Wissen um die hohe Bedeutung von Bodenfruchtbarkeit sowie intakten Umweltbedingungen und Ökosystemen für die Landwirtschaft.« 

Werden Sie auch Mitglied

Weitere Meldungen

Newsletter

Wenn Sie den Newsletter der Business and Biodiversity Initiative erhalten möchten, melden Sie sich bitte hier an.

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:

Sie sind bereits registrierte/-r Abonnent/-in und möchten den Newsletter abbestellen oder Ihr Profil bearbeiten, dann klicken Sie hier.

Zum Seitenanfang