Business and Biodiversity: GIZ

GIZ

Warum und wie wir uns engagieren

Der Schutz und die Förderung von Biodiversität ist sowohl an den GIZ-Standorten in Deutschland als auch als Teil GIZ-Beratungsangebots von großer Bedeutung. 

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) unterstützt als Bundesunternehmen die Bundesregierung und andere Auftraggeber dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. In diesem Sinne hat sie im Auftrag des Bundesumweltministeriums die Initiative 'Biodiversity in Good Company' ins Leben gerufen.

Der Schutz und die Förderung von Biodiversität ist sowohl an den GIZ-Standorten in Deutschland als auch als Teil des GIZ-Beratungsangebots von großer Bedeutung.

Als Verwaltungsbetrieb hat die GIZ ein standortbezogenes Biodiversitätskonzept für Liegenschaften, die Beschaffungsabläufe und die Kommunikation entwickelt:

  • Liegenschaften: Im Bereich Liegenschaften führt bzw. plant die GIZ verschiedene Maßnahmen wie die Begrünung von Grundstücksflächen (ca. 1/3) und der Dächer, die Bepflanzung der Außenanlagen mit heimischen Arten sowie die Anlage von Bienenstöcken, Nistkästen und Insektenhotels auf dem Betriebsgelände.
  • Beschaffung: Die GIZ beschafft nicht nur Fair-Trade und Bio-Kaffee für den Konferenzservice und an den Kaffeeautomaten. Auch die Verwendung von nachhaltigem Büromaterial, FSC-zertifiziertem Holz bei Büromöbeln oder Baumaterialien sowie Recyclingpapier oder zertifiziertem Papier sind bereits Standard.
  • Kommunikation: Durch Außen- und Innenkommunikation wird Biodiversität gezielt thematisiert: Dazu zählen u.a. die Organisation von Umwelttagen für die Belegschaft, die nachhaltige Gestaltung der Kantine, z.B. MSC-Fisch, ökologische und/oder regionale/saisonale Lebensmittel, aber auch die Integration von Biodiversitätsaspekten in das pädagogische Konzept des Betriebskindergartens.

Das Beratungsangebot Biodiversität der GIZ richtet sich hauptsächlich an Partner in Entwicklungs- und Schwellenländern. Es umfasst verschiedene Themen wie Entwicklungsorientierter Naturschutz, Agrobiodiversität, Access and Benefit Sharing, Indigene Völker und tradiotionelles Wissen, Biologische Sicherheit, Environmental Governance und Umweltkommunikation. Die GIZ führt in über 35 Ländern rund 80 Projekte zum Erhalt von biologischer Vielfalt durch (Stand 2009).

Die GIZ hat als internationales Unternehmen für Nachhaltige Entwicklung eine Vorbildfunktion. Ein Programm zum Schutz und der nachhaltigen Nutzung der biologischen Vielfalt ist Teil des betrieblichen Umweltmanagements. Seit rund 11 Jahren blickt die GIZ auf ein sich ständig verbesserndes Umweltmanagement zurück. Im Fokus stehen der effiziente Einsatz von den Ressourcen Wasser, Energie und Papier sowie die Vermeidung von Abfällen und Emissionen. Im Umweltleitbild für das innerbetriebliche Umweltmanagement ist als Ziel die CO2-Neutralität der GIZ verankert.

Der Einsatz für Umwelt und Natur ist für die GIZ als internationales Unternehmen für Nachhaltige Entwicklung eine Selbstverständlichkeit. Mit dem Engagement im eigenen Haus möchte das Unternehmen außerdem Vorbild für die Partner und Auftraggeber sein. Aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren direkt von den vielen Maßnahmen – etwa durch gesundes Essen in der Kantine oder durch ein angenehmes Klima durch die Pflanzen auf dem Betriebsgelände.


Weitere Informationen in den Fortschrittsberichten des Unternehmens, siehe Randspalte rechts

Zum Seitenanfang