Menü

Wir laden ein zum nächsten "Diskussionsforum Ökosystemleistungen" am 17.10.2016 in Berlin

Aktuelles

Veranstaltungen:

Wir laden ein zum nächsten "Diskussionsforum Ökosystemleistungen" am 17.10.2016 in Berlin

Im Namen aller Partner laden wir herzlich zu unserer siebten Veranstaltung in der Reihe "Diskussionsforum Ökosystemleistungen" ein: Grenzen überschreitende Verantwortung: Ökosystemleistungen und internationale Verflechtungen am Montag, 17. Oktober 2016, 18:00 – 21:00 Uhr in den Räumen der Deutschen Umwelthilfe e. V., Berlin. 

Es gibt aktuell beachtliche Anstrengungen und zunehmende politische Verpflichtungen, die Leistungen von Ökosystemen genauer zu verstehen, zu erfassen und zu bewerten. Bestandsaufnahmen allerorten – jedoch oft kurz gesprungen in der Logik regionaler und nationaler Grenzen. Handelsbeziehungen und Politiken vernetzen jedoch globale Ströme von Ökosystemleistungen und hinterlassen Fußabdrücke und eine veränderte Landnutzung in den beteiligten Ländern. Einige Staaten profitieren in besonderer Weise von Biodiversität und Ökosystemleistungen im Ausland. Und gerade die Länder des globalen Nordens beeinflussen mit ihrer Außenpolitik, ihrem Handel und ihren Konsummustern die natürlichen Ressourcen in anderen Teilen der Welt – mit positiven und negativen Auswirkungen.

Daher stellt sich die Frage: Wie steht es um Leistungsbilanzen aus internationaler Perspektive und wie können sie beeinflusst werden? Der Kaminabend befasst sich mit der globalen Verantwortung für Ökosystemleistungen im Lichte internationaler Verflechtungen. Einen guten Anlass bietet die im Dezember bevorstehende 13. Vertragsstaatenkonferenz des Übereinkommens über die biologische Vielfalt in Mexiko. Wir nutzen die Gelegenheit für einen Ausblick auf die Konferenz: Welche Entscheidungen stehen an, und wie entwickelt sich das Konzept der Ökosystemleistungen in der zwischenstaatlichen Debatte?

DOWNLOAD PROGRAMM UND ANMELDEFORMALITÄTEN 

Die Veranstaltungsreihe „Diskussionsforum Ökosystemleistungen“ setzt sich mit den Chancen und Fallstricken einer Inwertsetzung von Natur auseinander: Unter welchen Voraussetzungen ist die ökonomische Bewertung von Natur, der Ökosysteme und ihrer Leistungen sinnvoll, wo stößt sie an Grenzen oder wirkt sogar kontraproduktiv? Wir wollen der Frage nachgehen, ob die Bereitschaft zum Naturschutz mit einem besseren Wissen um den ökonomischen Wert der natürlichen Umwelt steigt.

Die Veranstaltungsreihe wird partnerschaftlich initiiert von: 'Biodiversity in Good Company' Initiative e. V., Deutsche Umwelthilfe, Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig und Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung ─ UFZ.

Zum Seitenanfang