Menü

Studie der Europäischen Kommission: Bewusstsein für biologische Vielfalt steigt in der Bevölkerung

Aktuelles

Studien und Veröffentlichungen:

Studie der Europäischen Kommission: Bewusstsein für biologische Vielfalt steigt in der Bevölkerung

Am 4. November 2013 wurden die Ergebnisse des "Flash Eurobarometer 379: Attitudes towards biodiversity“ veröffentlicht. Im Auftrag der Europäischen Kommission wurden im Sommer 2013 mehr als 25.000 BürgerInnen aus den damals 27 EU-Mitgliedsstaaten plus Kroatien zum Thema Biodiversitätsschutz befragt. 

Einige Schlaglichter: Die Studie zeigt, dass zunehmend mehr Menschen überhaupt was mit dem Thema und Begriff biologische Vielfalt anfangen können. Eine überwältigende Mehrheit, nämlich knapp 90 % der Europäer, hält den Verlust an Biodiversität für ein Problem. 65 % wollen Schutzgebiete ausweiten. 38 % geben an, persönlich etwas zu tun. In der Regel sind damit einfache Handlungen gemeint wie keinen Müll am Strand zurück zu lassen oder wilde Tiere nicht zu stören. Nur Minderheiten engagieren sich umfangreicher. Auch wenn die meisten der befragten Europäerinnen und Europäer die Sorge umtreibt, dass die Biodiversitätskrise nachfolgende Generationen bedroht, halten sich nur rund 16 % schon für akut selbst betroffen. 

EU-Umweltkommissar Janez Potočnik erklärte anlässlich der Veröffentlichung: „Es ist erfreulich, dass der Öffentlichkeit zunehmend bewusst wird, welche Bedeutung der biologischen Vielfalt zukommt. Ich hoffe, die Politiker werden daraus konkrete Maßnahmen ableiten, damit wir die in der Biodiversitätsstrategie der EU festgelegten Ziele erreichen.“

Pressemitteilung: http://europa.eu/rapid/press-release_IP-13-1018_de.htm

Zusammenfassung Studie eng: http://ec.europa.eu/public_opinion/flash/fl_379_sum_en.pdf 

Studie gesamt: http://ec.europa.eu/public_opinion/flash/fl_379_en.pdf 

Zum Seitenanfang