REWE Group und NABU erweitern Projekt zum Schutz der Artenvielfalt

Aktuelles

Praktisches Handlungsbeispiel:

REWE Group und NABU erweitern Projekt zum Schutz der Artenvielfalt

Verschiedene Gemüsesorten und Kartoffeln gibt es ab sofort mit dem PRO PLANET-Nachhaltigkeitslabel „Artenvielfalt schützend“. Dahinter steckt ein Maßnahmenbündel für mehr biologische Vielfalt im Anbau der verschiedenen Kulturen. REWE Group und NABU erweitern so ihre Zusammenarbeit zum Schutz der Artenvielfalt.

Chinakohl, Brokkoli, Romana Salatherzen, Eisbergsalat, Möhren und Kartoffeln – sie alle werden ab sofort innerhalb der deutschen Erntesaison in den REWE- und PENNY-Märkten mit dem PRO PLANET- Nachhaltigkeitslabel „Artenvielfalt schützend“ ausgezeichnet. Die Produkte stammen von deutschen Gemüsebauern, die sich für den Erhalt der biologischen Vielfalt und damit unter anderem auch gegen das  Insektensterben in den Anbaugebieten engagieren. Handel, Landwirtschaft und Naturschutz arbeiten so erfolgreich zusammen. Unterstützt durch die REWE Group setzen Landwirte und Berater des Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) gemeinsam Maßnahmen zur Förderung der Artenvielfalt in Gemüsekulturen um. Ähnliche Maßnahmen führen die Kulturlandschaftsstiftungen verschiedener Regionen im Kartoffelanbau durch.

Weitere Informationen in der Pressemeldung zum Projekt

Zum Seitenanfang