Pünktlich zum „Tag des Baumes“ am 25. April: ForestFinance hat mehr als 10 Millionen Bäume gepflanzt

Aktuelles

Praktisches Handlungsbeispiel:

Pünktlich zum „Tag des Baumes“ am 25. April: ForestFinance hat mehr als 10 Millionen Bäume gepflanzt

Mischwald von ForestFinance in Panama. Bild: ForestFinance

Seit 1995 "macht" der deutsche Walddirektinvestment-Anbieter ForestFinance Wald in den Projektländern Panama, Peru, Kolumbien und Vietnam. Aktuell wurde nun die Schallmauer von zehn Millionen gepflanzten Bäumen durchbrochen – und täglich kommen neue hinzu.

Geschäftsführer Harry Assenmacher: „Unseren millionsten Baum haben wir im Jahre 2009 in Anwesenheit des panamaischen Umweltministers in Panama City gepflanzt und gefeiert. Jetzt – neun Jahre später – haben wir diese Zahl verzehnfacht. Das haben wir zusammen mit unseren Kunden und Investoren erreicht.“

Das Unternehmen hat auf diese Weise Wälder geschaffen, wo ehemals degradierte Weideflächen waren. Das hat sich auch positiv auf das Leben der Menschen und Tiere vor Ort ausgewirkt. Assenmacher erinnert sich: „Wir haben 7.500 Hektar aufgeforstet – Flächen, auf denen früher Rinder grasten, oder auf denen schon seit Jahren nichts mehr wuchs, weil der Boden ausgelaugt war. Kaum ein Tier fand hier noch Nahrung, Wasser keinen Halt. Wir haben mit unseren Projekten das Leben in diesen Region nachweislich verbessert.“

Zum Seitenanfang