Naturkapital: Allianz Global Corporate & Specialty hat Branchenrisiken untersucht

Aktuelles

Studien und Veröffentlichungen:

Naturkapital: Allianz Global Corporate & Specialty hat Branchenrisiken untersucht

Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) hat am 12. Juni eine Branchenanalyse zu Risiken im Zusammenhang mit der Nutzung von Naturkapital veröffentlicht. Der Bericht “Measuring And Managing Environmental Exposure: A Business Sector Analysis of Natural Capital Risk” untersucht 12 Branchen. Nahezu alle haben guten Grund zu handeln.

Biodiversität ist einer von Faktoren, die betrachtet werden; die anderen sind Treibhausgase, andere Schadstoffemissionen, Wasser und Abfall. Vier Sektoren werden der „Danger Zone“ zugerechnet: Öl und Gas, Bergbau, Lebensmittel/Getränke sowie Transport. Für diese Branchen sei es besonders schwer, ihre Einflüsse zu mindern.

Für sieben weitere Branchen wird ein mittleres Risiko konstatiert. Risiken und Mitigationsmöglichkeiten entsprächen einander ungefähr, die Branchen  sollten sich engagiert um das Thema kümmern: Baugewerbe, Versorgungsunternehmen, Bekleidungs-, Chemie-, Fertigungs- und Pharmaindustrie sowie der Automobilsektor.

Nur die Telekommunikationsindustrie darf sich laut den Studienergebnissen in einem „sicheren Hafen“ wähnen.

Zum Seitenanfang