Business and Biodiversity: SARAYA

SARAYA

Selbstverpflichtung

Regenwald in Borneo aus der Luft

Sarayas Verpflichtung zur Unterstützung der Gesundheit und Hygiene des Menschen passen hervorragend mit dem Erhalt der Biodiversität zusammen. Palmöl, hauptsächlich produziert in Borneo, ist einer der wichtigsten Rohstoffe für das Unternehmen. Saraya engagiert sich dafür, dass der Rohstoff erhalten bleibt und die Flora und Fauna der Regenwälder geschont wird.

In den letzten Jahren hat das weltweite Artensterben so rasant zugenommen wie nie zuvor. Deshalb müssen enorme Anstrengungen unternommen werden und ein Umdenken einsetzen, um die Tier-und Pflanzenwelt zu schützen. Saraya fühlt sich verantwortlich dafür, mit einem guten Beispiel voranzugehen, indem das Unternehmen Beiträge zum Naturschutz leistet und gleichzeitig hinterfragt, wie Geschäftsmodelle sich mit Rücksicht auf den Natur- und Umweltschutz verändern müssen. Aus diesem Grund hat sich Saraya der Leadership-Erklärung der 'Biodiversity in Good Company' Initiative verpflichtet.

Das Unternehmen stellt hauptsächlich Gesundheits- und Hygieneprodukte her. Da eine Vielzahl der Handseifen und Reinigungsmittel auf Palmöl basiert, ist die Produktion unmittelbar mit den negativen Umweltauswirkungen verbunden, die Palmölplantagen für den Regenwald auf Borneo haben. Obwohl die Seifen und Waschmittel selbst biologisch abbaubar sind, zerstört rücksichtsloser Anbau von Ölpalmen wichtige Habitate. Um Schäden zu vermeiden und den Verbrauch von Palmöl auszugleichen, beteiligt sich Saraya maßgeblich am Aufbau der Naturschutzstiftung Borneo (Borneo Conservation Trust, BCT) in Malaysia und Japan. Diese finanziert die Errichtung eines Korridors entlang des Flusses Kinabatangan, den Sabah Mega Ecological Corridor, sowie eine Rettungsstation für Elefanten, das Borneo Elephant Sanctuary (BES). Zudem fördert Saraya weitere Maßnahmen der Stiftung zum Schutz bedrohter Arten, wie des Borneo- Elefanten oder des Orang-Utan.

Neben dem Einsatz für den Borneo Conservation Trust entwickelt Saraya eine Reihe anderer Projekte. Das Unternehmen entwickelt derzeit Reinigungs- und Desinfektionsmittel, bei deren Herstellung die Umweltbelastungen auf allen Stufen der Wertschöpfungskette deutlich reduziert werden. Als Mitglied des Runden Tischs für nachhaltiges Palmöl (Roundtable on Sustainable Palm Oil, RSPO) ist Saraya vor allem daran gelegen, Produkte mit nachhaltig produziertem und vom RSPO-zertifiziertem Palmöl herzustellen. Ein Beispiel dafür sind die "Happy Elephant"-Produkte. Seit Mai 2012 verwendet das Unternehmen für seine in Japan hergestellten Produkte ausschließlich zertifiziertes Plamöl und Palmkernöl.

Saraya engagiert sich in der Umweltkommunikation mit verschiedenen Stakeholdern, um die Verwendung umweltfreundlicher Hygiene- und Pflegeprodukte in Industrie und privaten Haushalten voranzutreiben.

Nutzen

CEO Yusuke Saraya

Sarayas Umweltaktivitäten zahlen sich in vielerlei Hinsicht aus. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind motivierter, die Aufmerksamkeit für das Unternehmen hat zugenommen und das Engagement wird in ganz Japan gewürdigt. 

Höheres Ansehen 
Nikkei Business Publications führen jährlich eine Umfrage durch, bei der mehr als 20.000 Verbraucher gebeten werden, die im Bereich Umweltschutz führenden Unternehmen zu benennen. Saraya ist stets unter den Top 10: In 2008 belegte das Unternehmen den vierten Platz, 2009 wurde es zum besten Unternehmen gewählt. 2010 erreichte es Platz 9, 2011 wieder den Spitzenplatz 1, 2013 den dritten und 2013 den vierten Platz. 

Anreiz für umweltbewusste Beschaffungsmaßnahmen 
Um umweltbewusste Beschaffungsmaßnahmen in Japan zu fördern, ist es für Unternehmen unerlässlich, jährlich einen Nachhaltigkeitsbericht zu veröffentlichen. Aufgrund der umfangreichen Maßnahmen zum Erhalt der Biodiversität auf Borneo kann Saraya substanzielle Berichte vorweisen.

Vorzüge bei der Werbung neuer Mitarbeiter 
Japan befindet sich, wie viele andere Staaten auch, in einer wirtschaftlich angespannten Lage. Insbesondere der Arbeitsmarkt ist hart umkämpft. Mit dem Beginn der Maßnahmen zum Schutz der biologischen Vielfalt im Jahr 2004 konnte Saraya einen deutlichen Zuwachs an jungen und qualifizierten Bewerberinnen und Bewerbern verzeichnen, die sich insbesondere für Umweltbelange interessieren. Dies bestätigte das Unternehmen darin, dass sich der Einsatz für den Biodiversitätserhalt auch unter diesem Aspekt lohnt.

Motivation der Beschäftigten 
Saraya stellt fest, dass die Aufnahme von Biodiversitätszielen in die Unternehmensstrategie bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiten honoriert wird und deutlich den Wunsch verstärkte, sich für den Erhalt der Umwelt einzusetzen. So kommt in der Summe ein beachtlicher Kraft- und Zeitaufwand zusammen, mit dem das Unternehmen der Gesellschaft etwas zurück gibt.

Öffentliche Wahrnehmung 
Seit 2006 hat Saraya zahlreiche Preise entgegennehmen können, die den unternehmerischen Einsatz für Umweltschutz und -bildung würdigen. Diese Auszeichnungen führten zu einer deutlichen Veränderung der öffentlichen Wahrnehmung des Unternehmens. Vor dieser Zeit war das Unternehmen nur als Hersteller von Reinigungsmitteln bekannt. Nun aber gilt Saraya als ein umweltfreundliches Unternehmen. Dies verstärkte die Bindung zu den Kunden und der gesamten Industrie.

FactBox Saraya

Hauptsitz
Osaka, Japan

Produktsegment
Hygiene-, Sanitär- und Gesundheitsprodukte

Umsatz 2015
306,2 Millionen Euro

Weltweit Beschäftigte
ca. 1.770

Fortschrittsberichte zur 'Biodiversity in Good Company' Leadership-Erklärung

Weitere Informationen & Praxisbeispiele

Zum Seitenanfang