High-Level Expert Group der Europäischen Kommission legt Vorschläge für nachhaltige Finanzmärkte vor

Aktuelles

Biodiversität und Finanzmärkte:

High-Level Expert Group der Europäischen Kommission legt Vorschläge für nachhaltige Finanzmärkte vor

Biodiversität ist so wichtig wie Klimaschutz - das betonen die Ende Januar 2018 veröffentlichen Empfehlungen der High-Level Expert Group on Sustainable Finance der Europäischen Kommission.

Es ist kein Geheimnis: Entscheidende Stellschrauben für alle Fragen nachhaltiger Entwicklung werden an den Finanzmärkten gestellt werden, doch die Beharrungskräfte sind groß, das Umlenken von Investitionen schwierig. Nun gibt es einen neuen Meilenstein: Ende Januar hat die Europäische Kommission den Schlussbericht der High-Level Expert Group on Sustainable Finance „Financing a Sustainable European Economy“ vorgelegt. Die umfassenden Empfehlungen verstehen sich als wichtigen Schritt hin zu einer EU-Roadmap. Man will hoch hinaus durch „building the world’s most sustainable financial system”.

Der Klimwandel ist weiterhin ein bestimmendes Thema, aber zunehmend als „Erster unter Gleichen“. Rückenwind gibt es vor allem für die Erhaltung der Biodiversität, der eine Schlüsselrolle zukomme: “If climate action is highest on today’s political agenda, the investment gaps for other sustainable development priorities — such as biodiversity, resource efficiency and the social economy — are equally significant; as is the urgent need to make the agricultural model environmentally sustainable. Damage in biodiversity is especially alarming.” (S. 9) Und auf Seite 88 wird betont: “On balance, policy signals predominantly reflect unsustainable economic approaches that deplete natural capital. The loss of biodiversity is the most alarming element in this context. The incorporation of natural capital risks and opportunities has not yet become standard practice in the financial sector, and destructive policies are still permitted and widespread. Financial institutions should ensure that, at the very least, they ‘do no harm’ and do not support companies that deplete natural capital.”

Newsletter

Wenn Sie den Newsletter der Business and Biodiversity Initiative erhalten möchten, melden Sie sich bitte hier an.

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:

Sie sind bereits registrierte/-r Abonnent/-in und möchten den Newsletter abbestellen oder Ihr Profil bearbeiten, dann klicken Sie hier.

Zum Seitenanfang