Weleda erhält CSR-Preis 2017 der Bundesregierung für verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement

Aktuelles

Aus den Mitgliedsunternehmen:

Weleda erhält CSR-Preis 2017 der Bundesregierung für verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement

Die Weleda AG ist Gewinnerin des CSR-Preises der Bundesregierung 2017 in der Sonderpreiskategorie "Verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement". Bei der Verleihungszeremonie am 24. Januar 2017 in Berlin durfte Weleda CEO Ralph Heinisch den Preis entgegennehmen. Die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Andrea Nahles, gratulierte als Schirmherrin allen Preisträgern.

Nach dem Gewinn des Swiss Ethics Awards 2016, des Sustainable Beauty Awards 2016 und des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2016 als nachhaltigste Marke Deutschlands ist der Gewinn des CSR-Preises die vierte bedeutende Nachhaltigkeitsauszeichnung für Weleda innerhalb eines Jahres.

Weleda überzeugte die Jury, weil sie die komplette Lieferkette für natürliche Rohstoffe an dem Standard der Union for Ethical Biotrade (UEBT) ausrichtet. Der UEBT-Standard ist bei Weleda leitend für ein Nachhaltigkeitsmanagement, das die Beachtung von ökologischen und sozialen Standards in der Lieferkette sicherstellt. Das Unternehmen arbeitet an einer vollständigen Rückverfolgbarkeit und ist insbesondere auch in die Trainings der Auditoren involviert. Weleda trägt mit veränderten Anbaumethoden zur Steigerung der Biodiversität bei und verbessert die wirtschaftliche Situation der Kleinbauern. Beeindruckt hat die Jury insbesondere auch die sehr individuelle Herangehensweise an länder- und situationsspezifische Probleme in der Lieferkette, die die Infrastruktur und Lebensbedingungen vor Ort berücksichtigt.

Mehr unter http://www.presseportal.de/pm/25239/3543540 und auf der Webseite des CSR-Preises

Newsletter

Subscribe to the Business and Biodiversity newsletter

Your name:
Email:

If you are subscribed already and wish to unsubscribe or edit your profile, click here.

Zum Seitenanfang